Du betalar
Die schwedische EU-Kommissarin Cecilia Malmström.

EU-Geld soll illegale Einwanderung über das Mittelmeer erhöhen

Publicerad 4 november 2013 kl 14.24

EU. Die EU-Kommission wird knapp 60 Millionen Euro ausgeben, um die illegale Einwanderung über das Mittelmeer zu erhöhen. Die Veränderung ist die Konsequenz aus den neuerlichen Schiffsunglücken in der Region.

Gilla artikeln på Facebook

Hinter der Investition steht die schwedische EU-Kommissarin Cecilia Malmström, die zuletzt Kritik im EU-Parlament auf sich zog, als sie sich für legale Masseneinwanderung nach Europa ausprach.

Von dem Geld der EU-Kommission bekommt Italien mit knapp 30 Millionen Euro die Hälfte. Damit soll der Komfort in den Flüchtlingszentren auf der Insel Lampedusa erhöht werden, wo ein Großteil der illegalen Einwanderer aus Afrika eintrifft.

Cecilia Malmström beschreibt die Investitionen als notwendig. Als das schwedische Staatsradio fragt, wie die EU-Staaten mehr Flüchtlinge nach Europa holen können, wenn gleichzeitig immer weniger Europäer das wollen, antwortet Malmström, dass dies "eine Frage der Führung" sei. Sie selbst, die nicht gewählt ist, meint, dass Europa seine finanziellen Probleme lösen muss, aber dass die hohe illegale Einwanderung deswegen nicht abreissen dürfe.

"Es geht darum, für die grundliegenden Werte Europas einzutreten. Europa hat eine Verantwortung für die schutzbedürftigsten Menschen dieser Welt", sagte sie.


Få våra viktigaste nyheter

Gör som tiotusentals andra svenskar och följ Fria Tider på Facebook!

Nyheter från förstasidan

Israels förre ledare fotad hos Epstein – med unga kvinnor

Kamouflerad Ehud Barak togs på bar gärning utanför lyxhuset. Har också tagit emot tiotals miljoner i investeringar från pedofilbankiren.0 


Antiwar.com

Utrikespolitiska nyheter med fokus på icke-interventionism.